Informationen zur Datenerhebung gemäß Artikel 13 DSGVO

Seelenhund Photography, Spelbergs Busch 1, 44869 Bochum, Geschäftsführerin Frau Nadine Röder, erhebt Ihre Daten zum Zweck der Kontaktaufnahme (Beantwortung der Anfrage über das Kontaktformular, via Facebook oder per Email), der Vertragsdurchführung und zur Erfüllung ihrer vertraglichen und vorvertraglichen Pflichten.
Die Datenerhebung und Datenverarbeitung ist für die Durchführung des Vertrags erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 b) DSGVO.
Im Kontaktformular können verpflichtend zur Anfrage der Vor- und Nachname, Email und eine Nachricht angegeben werden. Die Angabe der Telefonnummer ist freiwillig.
Die persönlichen Daten werden lediglich nicht-digital in Form des Shootingvertrages sowie digital (übertragen aus E-Mail oder Facebooknachricht) in der Buchhaltungs/Rechnungssoftware zur Rechnungserstellung und Verwaltung gespeichert.
Die Rechnungen werden für alle notwendigen Buchhaltungs-/Steuerangelegenheiten an eine Steuerkanzlei weitergegeben.
Bildmaterial, das beim Shooting entsteht, wird (mit von der Kamera zusätzlich festgehaltenen Informationen wie Datum, Uhrzeit, GPS Koordinaten) auf Speicherkarten und anschließend auf dem Computer und externen Festplatten gespeichert. Die Bilder werden bis zu 10 Jahre gespeichert. Im Laufe der Vertragserfüllung werden die Fotos des Shootings in eine Onlinegalerie hochgeladen (www.picdrop.de) und lediglich dem Kunden zur Einsicht und Auswahl bereitgestellt. Die gekauften Bilder werden zur Ausbelichtung auf Papier einem Fotolabor via Software online übersandt.
Eine darüberhinausgehende Weitergabe der Daten an Dritte findet nicht statt. Die Daten werden gelöscht, sobald sie für den Zweck ihrer Verarbeitung nicht mehr erforderlich sind. Die Rechnungen werden aus steuerrechtlichen Gründen 10 Jahre aufbewahrt.
Sie haben das Recht, Auskunft der bei uns über Sie gespeicherten Daten zu beantragen sowie bei Unrichtigkeit der Daten die Berichtigung oder bei unzulässiger Datenspeicherung die Löschung der Daten zu fordern. Ihnen steht des Weiteren ein Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde zu.